Den See durch die Erzählungen von Ghita Beltrami erleben

Nördlich von Riva del Garda und westlich vonArco findet man auf dem Weg zum Tennosee eine der eindrucksvollsten und aufregendsten Naturschauspiele an den Ufern des Gardasee. Der Wasserfall von Varone fällt durch eine senkrechte Klamm, die sich der Bach über die Dauer von 20.000 Jahren in den Fels gegraben hat, 100m in die Tiefe. Dabei entsteht, je nach Wasserstand, so viel Gischt, dass man egal bei welchem Wetter unbedingt an Regenkleidung und -schutz denken sollte. Und trotz guter Planung wird man feuchte Sachen nicht vermeiden können. Der Wasserfall und der angeschlossene botanische Garten werden privat geführt. Der Wasserfall von Varone ist ein Teil des Bergflusses Magnone, der 8 km nördlich von Varone dem Tennosee entspringt. Unterhalb des Wasserfalls ändert der Fluss seinen Namen in Varone und mündet später in den Gardasee. Der Name Cascata Varone resultiert also aus dem Namen des Flusses und des Ortes, durch den er fließt.
Der 1874 feierlich eröffnete Zugang zur Grotte und seinen zwei Aussichtsplattformen gehörte bis in die erste Hälfte des 20.Jahrhunderts zu den absoluten touristischen Höhepunkten des Gardasees und wurde von zahlreichen gekrönten Häuptern und Literaten besucht. Hierunter Kaiser Franz Joseph, Gabriele D’Annunzio, Franz Kafka und Thomas Mann.
Öffnungszeiten
9-19 Uhr – Mai bis August
9-18 Uhr – April und September
9-17 Uhr – März, Oktober sowie im Winter an Wochenenden & Feiertagen
Kontakt
Via Cascata, 12
38060 Tenno (TN)
Tel.: +39-0464-521421

Menü